Seite wählen

#4: Colorado – Nightride

Die frühabendliche Anfahrt zum La Veta Pass hatte es in sich. Wir bekamen von der Rennleitung eine Nachricht, dass Schnee- und Hagelstürme drohen. Und bereits wenige Minuten später kam es dann auch genauso. Der Himmel hatte sich im Laufe des Nachmittags immer weiter verfinstert und plötzlich setzte Starkregen ein. Der Regen wandelte sich in Schnee und Hagel, die Straße war weiß und eine geschlossene Schneedecke machte das Radfahren schwierig. Karl – ganz der Profi – ließ Luft aus seinen Reifen, um so den Grip zu erhöhen. Auf meine Frage, ob er denn das RAAM immer noch positiv wie am Anfang sehen würde, meinte er: “Was soll ich jammern, schließlich müssen wir in Annapolis ankommen”. Der Abend durch die letzten Berge Colorados und die nächtliche Abfahrt nach Kansas waren komplett verregnet und kalt. Wir waren total dreckig und tropfnass, mussten uns immer wieder umziehen und dabei nie vergessen, dass wir uns immer noch in der ersten Hälfte eines Radrennens befinden. Nach hinten hatten wir den Abstand auf ein sehr sicheres Maß vergrößert, aber für die 20 Meilen Rückstand zu Team 401 war uns noch kein passendes Mittel eingefallen. Dafür bleiben uns aber noch 2700 Kilometer…

 

 

Peter Smeets