Seite wählen

#8: Letzte Nacht: All in

Wikipedia schreibt, die Appalachen sind eines der sturm- und regenreichsten Gebiete der Welt und Wikipedia hat recht. Wolkenbrüche, Gewitter, heftige Windböen, seit 12 Stunden prasselnder Dauerregen bei 10 bis 12 Grad – ein wahres Finale Furioso. Das Leistungsmesssystem an meinen Bike ist ausgefallen, das Garmin hat vor Nässe den Dienst eingestellt, die elektrische Schaltung hat ständige Aussetzer und in der Hinterradscheibe hat sich ein halber Liter Regen angesammelt. Das sind Ingredienzien, mit denen ein Schnitt von 20 Meilen kaum mehr haltbar sein dürfte. Das oberste Ziel lautet jetzt, gesund durchzukommen. Mit den widrigen Bedingungen scheinen wir allerdings recht gut klar zu kommen, denn heute morgen beträgt der Abstand auf unsere englischen Verfolger 78 Meilen. Wir haben noch 170 Meilen bis ins Ziel zu absolvieren, in 8 Stunden sind wir in Annapolis. Das war das wahrlich härteste RAAM bislang – bei keinem zuvor wurden Fahrer und Betreuer so sehr gefordert, aber diese Bewährungsprobe haben restlos alle mit Bravour bestanden.

Peter Smeets